Heißkalte Communities - Wo bleibt der Stil?

Veröffentlicht auf von Roland Keller

"Flirten und Liebe" sowie "Partyleben" seien die Top-Themen in den Online-Communities, lese ich gerade im brandaktuellen Community Monitor 2008.

Wenn diese Aussagen stimmen, scheinen viele in Communities die Wärme und Nähe zu suchen, die ihnen im wirklichen Leben abgeht. Und etliche sind wohl auch bereit für Zwischenmenschliches, für das eigentlich niemand Geld verlangt, zu zahlen (Um Missverständnisse zu vermeiden: damit meine ich keine käuflichen Sexdienstleistungen).

Aber vielleicht trügt auch mein Verdacht, dass es manchen Community-Aktivisten einfach an Stil fehlt oder dieser verloren gegangen ist.


Wie ich auf die Kommerzialisierung des Zwischenmenschlichen von Bekannt- und Freundschaften in Communities komme?

Heute morgen lud mich via Xing ein Bekannter zu seinem Geburtstagsfest ein. Am Rande war zu lesen, dass für das Buffet 20 Euro pro Gast zu zahlen sind.

Ich bin gespannt, wie viele der Einladung folgen und dem Gastgeber sein Fest finanzieren.



 

Veröffentlicht in Viral Clash

Kommentiere diesen Post

Gerd Kolloch 01/15/2009 09:34

ja, Roland, so ist das nun in der heutigen seelenlosen Web-Flucht-Welt. Respekt, Zufriedenheit und Freude und all die schönen Dinge die man nicht kapitalisieren kann sind in der Weite des virtuellen Raumes verschwunden.

ich lade dich auf einen Kaffee ein. Hatten wir doch vor. und das Schönste ist - ich verlange kein Geld! lass uns telefonieren.

Gruss an Alle die die alten Werte hochhalten.
Gerd Kolloch